Spritzbeton

Spritzbeton ist ein Beton nach DIN 1045 der sich lediglich in der Herstellungsart vom übrigen Beton unterscheidet. Er ist in den gleichen Festigkeitsklassen herstellbar.

Die Herstellung des Spritzbetons wird in der DIN 18551 geregelt. Durch die Sanierung von Stahlbetonkonstruktionen mit Spritzbeton entsteht wieder ein monolithischer Baukörper, welcher in vollem Umfang statisch wirksam ist.

Anwendungsbereiche:

  • Reprofilieren von Schadstellen an Stahlbetonkonstruktionen auch im statisch wirksamen Bereich
  • Erhöhung der Betondeckung der Bewehrung um den Korrosionsschutz der Bewehrung sicherzustellen
  • Brandschutz nach DIN 4102 für tragende Bauteile durch Herstellung einer ausreichenden Betonüberdeckung der Bewehrung
  • Verstärkung von Stahlbetonkonstruktionen durch Einbau von Zulagebewehrung und Vergrößerung des Querschnittes durch einen Spritzbetonauftrag bei z.B. Veränderung des statischen Systems oder Erhöhung der Verkehrslasten